Gebietsbetreuung

Natura2000-Gebiete die von Rudolf Leitl betreut werden

Als Träger des Gebietsbetreuers für die Region Amberg-Sulzbacher Land stellt der Landschaftspflegeverband Amberg-Sulzbach e. V. auch die Büroräume für den Betreuer Diplom-Forstwirt Rudolf Leitl.

Seine Schwerpunktaufgaben sind die Betreuung der FFH-Gebiete bzw. Natura2000-Gebiete im Landkreis Amberg-Sulzbach und der Stadt Amberg. Dort vor allem um die Gebiete Vils, Vilsecker Mulde, Pegnitzaue, Wälder im Oberpfälzer Jura, Wellucker Wald, Höhlen im OPf. Jura und die Mausohrwochenstuben im OPf. Jura. Außerdem ist er Ansprechpartner und Berater für die „Große Hufeisennase“. Träger für das Fledermaushaus in Hohenburg ist der Landesbund für Vogelschutz mit dem dortigen Gebietsbetreuer Alexander Gnatz.

Gefördert vom Bayerischen Naturschutzfonds gibt es zur Betreuung von ökologisch besonders wertvollen Gebieten und von Pflanzen- und Tierarten, für die der Landkreis und die Kommunen eine besondere Verantwortung für deren Erhalt haben, diese halbe Personalstelle.

Getreu dem Motto „Naturschutz. Für Dich. Vor Ort.“ Betrachten sich die Gebietsbetreuer als Schnittstelle zwischen Naturschutz und Mensch. Seit ihrer Etablierung im Jahr 2002 trägt die Betreuung ökologisch sensibler Gebiete einen wichtigen Teil zur nachhaltigen Entwicklung der Umwelt in Bayern bei und hilft damit, die Ziele der Bayerischen Biodiversitätsstrategie zu erreichen.

Nähere Informationen zur Gebietsbetreuung erhalten Sie unter www.gebietsbetreuer.bayern

Bei „Platz für…“ – ein Projekt der Metropolregion Nürnberg – erzählen Menschen aus der Metropolregion ihre Geschichte. Für den Landkreis Amberg-Sulzbach berichtet unser Gebietsbetreuer Rudolf Leitl über den „Platz für Einzigartige“. Einzigartige | Metropolregion Nürnberg (metropolregionnuernberg.de)  

Alle „Platz für…“ Videos finden Sie auf dem Youtube-Kanal der Metropolregion.

Kontakt:

Diplom-Forstwirt Rudolf Leitl

Telefon: 09621 39-241